Gustaf Fredrik

Gustaf Fredrik stellte für das ”Stammbuch des Geschlechts von Rothkirch“, das Valerius (1.407) 1879 herausgab, die Genealogie der Sebnitzer Unterlinie Finnland zusammen. Valerius schreibt darüber im Stammbuch: ,Die neusten Ergänzungen hat mir unser verehrter Herr Vetter, der Präsident Gustaf Fredrik in verwandtschaftlicher Freundlichkeit im Jahr 1879 zukommen lassen.“














MUSEIVERKET FINLAND – HISTORISCHES BILDARCHIV


Am 23. Mai 1815 wurde Gustaf Fredrik als Sohn von Anders Gustaf (11.249) und dessen Ehefrau Eva Fredrika Blafjeld auf Härkälä in Vihtis geboren. Nach dem Abitur am Gymnasium in Borga 1832 und dem Richter-Examen 1836 kam er am 20. Juni desselben Jahres als Referendar an das Hofgericht (Oberlandesgericht) von Abo. Am 20. Dezember 1839 wurde er ViceAmtsgerichtsdirektor. Vom 2. Mai 1844 bis 1851 war er Kanzlist am Oberlandesgericht Abo; als Pro-Assessor wurde er dort 1852 Beisitzer und am 14. März 1854 Protokollsekretär im Justizministerium des Senats. Nach verschiedener weiterer Verwendung im Justiz- und Staatsdienst war er von 1968 bis zum 24. Januar 1884 Oberlandesgerichtspräsident.

Gustaf Fredrik vermählte sich am 15. September 1846 in Abo mit seiner Cousine 2. Grades, Aurora Therese Freiin Rotkirch (II.305FW), die am 13. Januar 1821 in Vasa geboren war und am 28. April 1859 an der Schwindsucht starb. Sie war die Tochter des Präsidenten Carl Fredrik Freiherr Rotkirch (II.376FW) und dessen Ehefrau Augusta Fredrika Elisabeth Aminoff. Der ersten Ehe Gustaf Fredriks entstammten die Kinder Augusta Fredrika Mathilda (11.373FW), Gustaf Fredrik (II.374FW), Hedwig Emilie (II.375FW) und Augusta Fredrika Therese (II.376FW). – In zweiter Ehe vermählte sich Gustaf Fredrik am 5. September 1861 auf Ratula in Artsjb mit seiner Schwägerin Sigrid Augusta Gräfin Armfeld, der Witwe seines Bruders Carl Wenzel (II.336FW); dieser Ehe entstammte der Sohn Gustaf Alexander (I1.377FW).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.